Die ideale Heckenpflanze: Liguster pflanzen und pflegen

Liguster ist die ideale Heckenpflanze für deinen Garten. Fast alle Ligusterarten wachsen im Jahr um die 50 cm, sind blickdicht und sehr robust. Außerdem ist die Pflanze ein wahrer Magnet für Insekten und Vögel. Wir geben dir nützliche Tipps für das Pflanzen und Pflegen deiner Ligusterhecke.


Ligusterhecke – Tipps für eine gesunde & blickdichte Hecke

Da der Liguster zu den schnell und dicht wachsenden Heckenpflanzen zählt, solltest du nicht mehr als drei Pflanzen pro Meter einplanen. Nach der Pflanzung dauert es in der Regel nur zwei bis drei Jahre, bis aus den kleinen Bäumchen eine dichte, immergrüne Hecke geworden ist.  Vorsicht: Setzt du die Pflanzen mit einem zu geringen Abstand in die Erde, wird deine Hecke zwar schneller dicht, wegen Lichtmangels aber wahrscheinlich auch verkahlen. Du solltest also besser etwas Geduld haben.

Die beste Jahreszeit zum Pflanzen von Ligusterhecken ist der Herbst, denn um richtig anzuwachsen braucht Liguster viel Wasser. Daher bieten die regenreichen Monate ab September die besten Bedingungen. Fällt nicht genug Regen solltest du unbedingt nachwässern.

Tipp: Forme nach dem Pflanzen in der Erde einen „Gießrand“ um deinen Liguster. So sorgst du dafür, dass das Wasser bei der Pflanze bleibt und nicht wegfließt.

Step by Step zur blickdichten Hecke

Step 1
Das Pflanzloch so ausheben, dass es doppelt so breit und tief ist wie der Wurzelballen. Statt einzelner Löcher pro Pflanze schaufle besser einen Graben für die komplette Hecke. Das erspart Arbeit und erleichtert die exakte Ausrichtung der Heckenpflanzen.

Step 2
Bei schweren Böden solltest du Sand oder Lavagranulat beimischen. Das bietet den jungen Pflanzen optimale Bedingungen für das An- und Durchwurzeln. Die ausgehobene Erde am besten zusätzlich noch mit Hornspänen anreichern. So versorgst du deinen Liguster direkt mit wichtigen Nährstoffen.

Step 3
Setze deine Liguster so tief in das Pflanzloch, dass die Wurzeln nach dem Eingraben komplett mit Erde bedeckt sind. Unterfülle die Pflanzlöcher mit der zuvor ausgehobenen und mit Hornspänen vermischten Erde. Verdichte das Erdreich durch Antreten.

Step 4
Zum Schluss solltest du deinen frisch gepflanzten Liguster gut gießen. Eine Abdeckung aus Rindenmulch verhindert das Austrocknen des Bodens.

Die meisten Ligusterarten sind schnell wachsend

Eine der beliebtesten Ligustersorten ist der Liguster „Atrovirens“. Eine Sorte, die sehr schnell wächst und in kurzer Zeit wegen ihres dichten Laubs einen guten Sichtschutz bietet. Auch der „Ovalblättriger Liguster“ und der Goldliguster haben einen guten Wachstumszuwachs pro Jahr. Der Goldliguster ist darüber hinaus wegen seiner schönen gelb-grünen Blattfärbung beliebt. Soll deine Hecke nicht so hoch wachsen, weil du beispielsweise eine niedrigere Einfassung für deinen Vorgarten planst? Dann ist die langsam wachsende Ligustersorte „Lodense“ eine gute Wahl.

Sind Ligusterhecken immergrün? Ja, aber. In strengen Wintern werfen Ligusterhecken teilweise ihr Laub ab. Gärtner bezeichnen den Liguster daher als „halbimmergrüne“ Heckenpflanze. Aber auch wenn in strengen Wintern das Laub fällt, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Im Frühjahr treiben die Blätter des Ligusters wieder aus! Der Goldliguster ist übrigens besonders kälteresistent.

Liguster richtig schneiden

Generell sorgt der Schnitt der Heckenpflanzen für ein besseres Wachstum. Damit deine Hecke auch wirklich als natürlicher Sichtschutz funktioniert, solltest du sie vor allem in den ersten Jahren regelmäßig schneiden. Ansonsten kann sie von unten verkahlen. Laubgehölze – und dazu zählt deine Ligusterhecke – sollten zweimal jährlich geschnitten werden. Man unterscheidet generell zwischen Rück- und Pflegeschnitt. Einen Radikalschnitt verträgt die Hecke Ende Februar, wenn sie beginnt auszutreiben. Dann kannst du die Triebe um bis zu 50 Prozent kürzen.

Der erste Pflegeschnitt sollte am besten nach dem 24. Juni erfolgen. Wird die Hecke zu diesem Zeitpunkt geschnitten, wächst sie nicht mehr stark nach und behält die gewünschte Form. Der zweite Pflegeschnitt erfolgt im Spätsommer. Jetzt hat dein Liguster noch Zeit junge Triebe zu bilden.

Bitte beachte beim Schnitt die Brutzeiten der Vögel. Das Bundesnaturschutzgesetz verbietet es, in der Zeit von März bis September Hecken radikal zu schneiden. Nur der schonende Pflegeschnitt ist ganzjährig erlaubt.

Tipp: Nie an heißen, sonnigen Tagen schneiden!

Dein Thema ist nicht dabei?

Frag unseren Experten

Unser Gartenprofi John beantwortet deine Fragen und berät dich gerne zu allen Gartenthemen. Außerdem freut er sich immer über neue Themenvorschläge für den Honda Park.