Efeu im Garten – Efeutute für dein Zuhause

Als immergrüne, heimische und rasant wachsende Gartenpflanze ist Efeu extrem beliebt. Kaum eine andere Kletterpflanze ist so gut an unsere klimatischen Bedingungen angepasst. Wildromantische Efeuranken sind für viele ein Muss bei der Haus- und Gartengestaltung. Erfahre hier alles zur Pflege, zum Schnitt und zur Entsorgung der Pflanze. Plus: Steckbrief zur immergrünen Zimmerpflanze und Namensvetterin aus den Tropen, der Efeutute!

Efeu im Garten und an der Fassade

Efeu ist robust. Im Sommer wie im Winter grün, klettert Efeu als Selbstklimmer bis zu 20 Meter hoch. Efeu wächst blickdicht als Efeuhecke und macht sich ebenfalls gut als Gestaltungsakzent am Haus. Außerdem brilliert es als Bodendecker und dämmt sogar Umweltgeräusche. Die Kletterpflanze braucht wenig Pflege, mag Schattenplätze, verträgt aber auch sonnige Standorte.

Allerdings – und das ist einer der wenigen Nachteile dieses Multitalents, ist Efeu sehr wüchsig, vermehrt sich auch da, wo man es nicht haben möchte und muss deshalb regelmäßig geschnitten werden.

Efeu pflanzen

Die beste Pflanzzeit ist im April. Bevor du dich dazu entschließt, Efeu zu pflanzen, solltest du dich für eine Sorte entscheiden. Efeu gibt es in vielen Formen und Farben. Klein- und großblättrig, mit gelben, grünen und weißen Akzenten, spitz, rundlich sowie mit und ohne Panschierungen. Einige Sorten haben besonders lange Ranken, manche wachsen extra langsam, andere eignen sich sogar als Zimmerpflanze.

Achte beim Pflanzen darauf, dass der Boden Feuchtigkeit spendet und gleichzeitig locker ist. Als Rankhilfe eignen sich Hauswände oder Holzgerüste. Draht funktioniert nicht besonders gut, da die Haftwurzeln hier nur schwer haften können.

Efeu kaufen oder vermehren

Da sich Efeu einfach vermehren lässt, brauchst du es nicht unbedingt zu kaufen. Ein Ableger ist schnell gemacht und auch um das Wachstum brauchst du dir nach einer Zeit keine Sorgen mehr zu machen. Am besten du schneidest im Juni oder Anfang Juli gut 15 Zentimeter lange Triebstücke ab. Diese musst du einfach in feuchte Erde stecken und warten bis sie austreiben.

Efeu schneiden

In den ersten Jahren nach der Pflanzung lässt sich Efeu mit dem Wachsen noch Zeit. Dann allerdings wächst es rasant. Schneiden ist nicht nur wichtig um das Wachstum zu regulieren, sondern auch, um kranke Triebe zu entfernen oder nach dem Winter Frostschäden zu beseitigen.

Mit diesen Tipps machst du beim Schneiden alles richtig:

  • Efeu nicht schneiden, wenn es friert.
  • Am besten du schneidest das erste Mal Ende April und das zweite Mal Ende August. In diesem Zeitraum kann sich die Pflanze nämlich am besten von einem Rückschnitt erholen.
  • Bei einer Efeuhecke schneidest du die Triebenden mit einer Heckenschere ab. Achte darauf, dass keine Vögel im Efeu nisten.
  • Wenn du Efeu an der Hauswand schneiden willst und dabei auch dickere Äste oder Astpartien entfernen möchtest, brauchst du dafür eine Astschere und für dickere Äste eine Säge.
  • Handschuhe tragen! Efeu ist giftig und zwar in allen Teilen! Der Saft kann Hautreizungen auslösen.
  • Nicht in praller Sonne schneiden. Die tiefer liegenden Zweige sind das grelle Licht nicht gewöhnt und bekommen schnell einen Sonnenbrand.

Efeu komplett entfernen und entsorgen – Kompost oder Biosack?

Wenn du einfach nur einzelne Efeuranken entsorgen musst, kannst du kleinere Triebe ohne Haftwurzeln problemlos auf den Kompost werfen. Falls du Haftwurzeln bemerkst, kannst du die Triebe zunächst austrocknen lassen und anschließend über den Kompost entsorgen.

Wenn du allerdings eine ganze Hauswand von Efeu befreien musst, solltest du das Efeu, besonders die Triebe, die schon geblüht und Beeren gebildet haben, in Biosäcken der Müllabfuhr entsorgen oder zu einer Grünabfall-Sammelstelle bringen.

Vorsicht auch bei Trieben mit Haftwurzeln! Die finden auf dem Kompost ideale Bedingungen vor um sich dort und später im ganzen Garten zu verbreiten. Auch aus den Beeren des Efeus können sich später neue Pflanzen entwickeln, die sich ebenfalls im deinem Garten ausbreiten können.

Sobald du wirklich große Mengen an Efeu entfernen möchtest, solltest du wissen, dass gerade beim Schneiden kleine Pflanzenstücke des giftigen Efeus freigesetzt werden. Das gilt übrigens auch für das Häckseln von Efeu. Auch hier lösen sich Partikel, die deine Atemwege reizen können. Tipp: Bei großen Schnittmaßnahmen am besten eine Atemschutzmaske tragen.

Die Inhaltsstoffe des Efeus sind übrigens nicht nur giftig. Als Waschmittel wirkt Efeu durch seine Saponine reinigend und als Bestandteil von Hustensaft spricht man Efeu sogar eine heilende Wirkung zu. Allerdings solltest du Efeu nur in Form von fertigen Präparaten aus der Apotheke wie Tropfen oder Hustensaft einnehmen!

Gut zu wissen – Wann blüht mein Efeu?

Nach etwa 10 bis 15 Jahren klettern die neuen Triebe nicht mehr. Stattdessen wächst  Efeu dann eher kompakt und erhält die grünlich-gelben Blüten, die dann im Herbst Beeren bilden. Wie alle Teile des Efeus sind natürlich auch die Beeren giftig.

Kleiner Steckbrief zur Efeutute

Tropische Efeutute

Auf der Beliebtheitsskala der Zimmerpflanzen hat die Kletterpflanze „Efeutute“ ganz klar nach oben geklettert. Schön pflegeleicht ist diese Efeusorte, einfach zu vermehren und natürlich wunderbar dekorativ.

In ihrer tropischen Heimat wird die Efeutute riesengroß.

Die Efeutute wird als Zimmerpflanze immer beliebter. Das liegt mit Sicherheit an ihren zahlreichen guten Eigenschaften. Die wichtigsten 6 haben wir für dich gesammelt

  • Die Efeutute gibt es in verschiedenen „Designs“ zu kaufen: Die herzförmigen Blätter sind je nach Sorte und Lichtverhältnissen gelbgrün, apfelgrün oder mit einem hohen Weißanteil gefärbt. Manche Sorten zeigen eine gelbe, andere eine weiße Blattmusterung.
  • Die Efeutute ist flexibel. Sie gedeiht je nach Sorte auch in dunklen Zimmerecken. Als sehr robuste Sorte gilt z.B. die „Marble Queen“. Ob stehend oder hängend –als Raumteiler oder grüner Vorhang – Efeututen finden ihren Platz!
  • Die Pflege ist simpel: Alle zwei Jahre umtopfen reicht völlig. Die Ranken kannst du jederzeit schneiden. Wenn du möchtest, dass sich deine Efeutute besser verzweigt, knipst du einfach die langen Triebe ab. Zweimal wöchentlich düngen während der Wachstumsperiode zwischen März und August ist ideal aber nicht unbedingt nötig.
  • Die Efeutute ist bescheiden. Das Gießen ist einfach: Gleichmäßig leicht feucht halten, reicht aus. Du musst verreisen? Kein Problem, die Efeutute überlebt auch trockene Perioden. Nur Staunässe verträgt sie nicht.
  • Die Efeutute ist ein Lufterfrischer! Sie nimmt beispielsweise Nikotin aus der Zimmerluft auf oder filtert sogar Formaldehyd aus Lacken und Beschichtungen deiner Möbel. Tipp: Falls du jemals eine Efeutute entsorgen musst, bitte über den Hausmüll. Für den Kompost besitzt sie am Ende ihres Lebens einfach zu viele Schadstoffe.
  • Efeutute ist leicht zu vermehren: Stecklinge ins Wasserglas stellen, abwarten bis die Wurzeln 2 Zentimeter lang sind und einpflanzen.

Dein Thema ist nicht dabei?

Frag unseren Experten

Unser Gartenprofi John beantwortet deine Fragen und berät dich gerne zu allen Gartenthemen. Außerdem freut er sich immer über neue Themenvorschläge für den Honda Park.