Bokashi – natürlichen Dünger selber machen

Rasen-Bokashi ist ein natürlicher Dünger und Bodenverbesserer, der ursprünglich aus Japan stammt. Unser Gartenexperte John erklärt dir, wie du Bokashi aus Rasen-Schnittgut ganz einfach selber machen kannst.

Play Video

Rasen-Bokashi selber machen

Infos und Tipps von Gartenexperte John

Bokashi – Was der natürliche Dünger kann und wie du ihn herstellst

Rasen-Bokashi ist ein natürlicher Dünger. Sein Name kommt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie „fermentiertes, organisches Material“. Vorteile des Naturdüngers: Er wird von Schnecken gemieden und vermindert den Unkrautwuchs. Außerdem kannst du Bokashi aus Rasenschnitt ganz einfach selber machen. Dafür muss der Rasenschnitt unter Luftausschluss kompostieren. Damit der Rasen dabei nicht gärt und fault, benötigst du effektive Mikroorganismen (im Gartenfachhandel erhältlich). Sie machen aus dem Schnittgut ein nährstoffreiches und hochwertiges Mulchmaterial.

Und so geht’s: Benetze den ausgebreiteten und getrockneten Rasenschnitt mit einer Lösung aus effektiven Mikroorganismen. Danach füllst du ihn in einen Behälter oder Müllsack, lässt die Luft entweichen und verschließt den Behälter luftdicht. Das Ganze lässt du dann an einem schattigen Platz fermentieren. Nach ca. 6 Wochen ist der Rasen-Bokashi fertig – und ein ganzes Jahr lang haltbar.

Dein Thema ist nicht dabei?

Frag unseren Experten

Unser Gartenprofi John beantwortet deine Fragen und berät dich gerne zu allen Gartenthemen. Außerdem freut er sich immer über neue Themenvorschläge für den Honda Park.